Mohr / Pötzl / Saltzwedel (Hg.):  Was wir heute wissen müssen.

Nie zuvor hatten wir Menschen so viele Möglichkeiten uns Wissen anzueignen oder bereits vorhandenes Wissen aufzufrischen, beziehungsweise zu erweitern. Oft ist es heute ja so, was ich eben gelernt habe ist bereits in wenigen Wochen überholt. Dann reicht ein Klick ins Internet und wir können uns mühelos auf den neuesten Stand bringen.

In diesem Buch geht es keineswegs um die Vermittlung von Wissen. Vielmehr will dieses Buch ein Kompass durch die Riesenflut von Wissensangeboten sein. Muss man wirklich alles wissen? Drohen wir in der Wissensflut unterzugehen?

In vielen Beiträgen äußern sich Spiegelredakteure zu vielen Facetten des Themas Wissen. Verblüffend wird es da wo die Aneignung von Wissen mit früheren Zeiten verglichen wird. Wann musste man mehr lernen fürs Abitur? Heute oder vor 100 Jahren? Gerade in diesem Beitrag wird auch deutlich wie die Wissensvermittlung abhängig von aktuellen politischen Gegebenheiten war und auch heute noch ist.

Zu finden ist in diesem Buch auch ein Interview mit dem Präsidenten des Goethe - Instituts Prof. Lehmann. Er spricht über Fluch und Segen elektronischer Wissensaneignung und er spricht auch von der Verantwortung des Staates gegenüber seinen Menschen.

Das Wissen im Wandel der Jahrhunderte zieht sich durch das ganze Buch. Nie war es so komplex, nie war es so schwer in einzelne Fachgebiete aufzuteilen. Vieles ist heute Fächerübergreifend und schwer zu überblicken. Wie man dennoch den Überblick nicht verliert will dieses Buch zeigen.

Abschluß des Buches bildet ein sehr umfangreicher Wissenstest der aus 60 Fragen besteht und der den Prüfling auf sein Allgemeinwissen hin prüft. Die Lösungen zu den 60 Fragen liefert das Buch natürlich mit.

Jedem wird spätestens nach der Lektüre dieses Buches bewußt geworden sein, über welche Informationsflut wir heute verfügen können. Wir Menschen tragen in der Gegenwart die Verantwortung dafür wie wir mit dieser Riesenflut in Zukunft umgehen wollen. Entschieden ist da noch immer nichts, aber es müssen endlich Entscheidungen fallen, was wir, unsere Schüler und Studenten alles wissen müssen.

 

DVA, ISBN 978-3-421-04517-1, Preis 14, 99 Euro

Nach oben