Wolfgang Ockenfels:  Was kommt nach dem Kapitalismus?

Der Autor des Buches ist nicht nur CDU Mitglied, er ist auch Sozialwissenschaftler und Dominikaner. Allein diese Aufzählung zeigt Wolfgang Ockenfels hat keine Berührungsängste, dies merkt man auch seinem Buch an und dies ist gut so.

Nach der Krise - vor der Krise

Gott und Geld

Arbeit, Kapital, Eigentum

Im Zeichen der Krise

Wohin steuert die soziale Marktwirtschaft?

Markt und Moral

Globalkapitalismus am Ende

Mit dieser Aufzählung dürfte jedem Leser klar sein worum es im Buch geht. Grundaussage des Verfassers ist, auch wenn es nach dem Zusammenbruch des Sozialismus weltweit so aussah als würde der Kapitalismus triumphieren, wissen wir es nun besser. Unsere Gesellschaft ist krank, muss sich dringend weiter entwickeln.

Selbstverständlich geht Ockenfels auf die Finanzkrise und viele andere längst bekannte Themen ein. Es gibt inzwischen unzählige dieser Bücher auf dem Büchermarkt. Was dieses Buch jedoch äußerst lesenswert macht ist die vom Dominikaner Ockenfels mit ins Spiel gebrachte katholische Soziallehre.

An den vielen Krisen der letzten Jahre hat oftmals die fehlende Moral der Mächtigen Schuld. Ockenfels will genau an dieser Stelle mit eben dieser Soziallehre punkten und wagt sich an Zukunftsvisionen, mir allerdings bleiben diese dann zu theoretisch.

Dennoch lesenswert!

Sankt Ulrich Verlag, ISBN 978-3-86744-177-3, Preis 16, 95 Euro

Nach oben