Ernst Peter Fischer:  Warum Spinat nur Popeye stark macht

 

Unterhaltsam und lehrreich ist dieses Buch geschrieben, dass mit vielen wissenschaftlichen Mythen und Legenden gründlich aufräumt. Ganz egal ob diese Mythen und Legenden oder auch Falschinformationen bewußt oder unbewußt in die Welt gesetzt wurden und wir sie alle täglich weitersagen und somit für die Verbreitung von Halbwahrheiten und Unwahrheiten mitverantwortlich sind.

Die Spanische Grippe beispielsweise hat absolut nichts mit Spanien zu tun. In Amerika trat sie zum ersten Mal auf. Die Krankheit löste dort sogar eine Hysterie aus in deren Verlauf unschuldige Menschen gelyncht wurden. Mag der kritische Leser jetzt vielleicht fragen was ändert der Name an dieser scheußlichen Krankheit, gibt der Autor zurück: ". . . aber es macht uns zugleich ziemlich blind für die Tatsache, dass die mit einem europäischen Namen verknüpfte Infektion auch in den USA Menschenopfer forderte."

Der hier lesende Hobbyhistoriker sollte dieses Buch mutig weiterlesen, auch wenn Ernst Peter Fischer den großen Wahrheitskämpfer Galileo Galilei ziemlich ramponiert und vom höchsten Thron schubst, weil er seiner Meinung nach eben nicht nur der ehrliche Wissenschaftler war, sondern auch der hinterlistige Pralhans.

Informativ und zugleich auch humorvoll wendet sich der Autor unserem Alltag zu und stellt sich die Frage, ist es wirklich so wichtig täglich 2 Liter zu trinken? Hier höre ich ein klares Nein und sehe vor allem die vielen Leute um mich herum, die ständig eine Wasserflasche mit sich rumschleppen. Fischer erklärt wie es zu diesem Missverständnis kam und klärt auf, dass zu diesen 2 Litern auch das Bier, der Kaffee, das Eis und alle anderen Flüssigkeiten hinzuzurechnen sind die wir ohnehin zu uns nehmen. Im übrigen empfiehlt uns der Wissenschaftler, ganz auf unseren Körper zu hören, der sagt uns schon wann wir Durst haben.

Quer Beet habe ich dieses Buch verschlungen. Viel mehr an Fragen beantwortet es und viel mehr an Thematiken beinhaltet es, als dass ich sie hier alle hätte aufgreifen können. So beschäftigt sich der Autor auch mit der Wissenschaft und der Arbeitsweise in ihr an sich.

Dieses Buch zu lesen erweitert den Horizont und könnte beim Leser ein Nachdenken über zur Routine gewordene Alltäglichkeiten auslösen. Hin und wieder sollte man eben auch angeblich wissenschaftlich feststehende Tatsachen hinterfragen. Nehmen Sie sich einfach die Freiheit !

 

Christian  Döring

 

Pantheon, ISBN 978-3-570-55123-3, Preis 14, 99 Euro

Nach oben