David Trobisch:  War Paulus verheiratet ?

Gleich auf der ersten Seite des Buches denke ich, was soll dieser Satz: "Wie fast alle meine Klassenkameraden hatte ich vor, nach dem Abitur Medizin zu studieren." Ich denke mir, entweder hat hier der Lektor geschlafen oder was war das nur für eine Ausnahmeklasse?

Aber dann bin ich von diesem Buch sofort begeistert. Der Autor spricht in aller Offenheit von seiner persönlichen Gotteserfahrung, ja er ist sogar so mutig Parallelen zum Leben von Paulus zu ziehen. Dies mag größenwahnsinnig klingen, ist aber so gut beschrieben, dass es nachvollziehbar ist.

Dann nähert sich Trobisch Paulus von der literarischen Seite her und meint: "Auch wenn die Paulusbriefsammlung kein Roman ist, so erzählt sie doch eine Geschichte über Paulus, den angeblichen Autor der Briefe." Wie David Trobisch dies in seinem Buch macht ist geschickt und pädagogisch meisterlich gemacht.

David Trobisch ermöglicht einen lebendigen Dialog mit seinen Lesern in dem er zunächst jeweils die biblische Quelle reden lässt, dann dem Leser konkrete Fragen zum gerade gelesenen Text stellt und seine interessanten Überlegungen preis gibt. So manch eine Aha - Reaktion hat der Autor mir da entlockt und ich bin neugierig auf die Antworten des David Trobisch.

"Eine wissenschaftliche Deutung der Paulusbriefsammlung als Literatur ist meines Erachtens bisher noch nicht erfolgt." Dies ist der einzige Satz bei dem ich David Trobisch widersprechen muss. Mit seinem vorliegenden Buch hat er sich einmal mehr der biblischen Figur des Paulus angenommen und ihn aus unserer bisherigen Schablonensicht entrissen.

Unbedingt empfehlenswert!

Gütersloher Verlagshaus, ISBN 978-3-579-08125-0, 12, 95 Euro

Nach oben