Wallace Stegner:  Vor der Stille der Sturm

Um diesen Roman als wirklichen Lesegenuss zu erleben, sollte man schon eine gewisse Portion an Lebensreife mitbringen.

Literaturagent Joe Allston und seine Frau Ruth, haben sich einen Alterswohnsitz draußen in der Natur gekauft. Das Grundstück schien ein unberührtes Paradies zu sein.

Erst als Joe denn mit seiner Frau dort auch wirklich wohnte, bekam das Paradies Risse. So kam ein junger Student und wollte unbedingt auf dem Grundstück der Allstons ein Zelt aufschlagen und sogar ein Baumhaus bauen. Und dabei hatte Joe doch Ruhe gesucht.

Hier draußen in der Natur wird Joe sogar zum Mörder für seine Tomatenpflanzen. Mit einem Gewehr geht er auf Erdhörnchenjagd, diese nagen nämlich gern an den Wurzeln der Tomatenpflanze. Sein erhofftes Paradies wird zur Mördergrube, es kann kein Paradies mehr sein, vielleicht auch deshalb weil es dies nirgends gibt.

Ganz sicher muss dies jeder selbst erfahren um es zu begreifen. Joe Allston hat diesen Selbstversuch in bester Hoffnung gestartet.

Wallace Stegner beschreibt Mensch und Natur, sehnt sich mit seinem Helden nach dem Paradies und muss erleben, dass es dieses seit Adam und Eva nicht mehr gibt!

dtv, ISBN 978-3-423-24898-3, Preis 14, 90 Euro

Nach oben