Achill und Aaron Moser:  Über die Alpen nach Italien

Achill Moser ist längst kein Unbekannter mehr. Schon mit seinem Buch "Das Glück der Weite" lies er seine Leser teilhaben an seinen Wüstenerlebnissen. Schon damals war der Hamburger bereit, tief in seine Gefühlswelt blicken zu lassen.

Jetzt ist er wieder unterwegs gewesen. 75 Tage lang wanderte er mit seinem Sohn Aaron, auf den Spuren von Heinrich Heine über die Alpen durch Italien. Gespannt und mit großer Vorfreude nahm ich das Buch zur Hand.

Heine: "In uns selbst liegen die Sterne unseres Glücks."

Sohn Aaron beginnt das Buch beinah Thrillermäßig. Sein Vater war bei der Wanderung mal wieder zurückgefallen und Aaron hört seit ein paar Minuten so ein "Knacken, Kullern und Rascheln". Die Ursache für diese Geräusche kann er sich nicht erklären. Herrlich wie Aaron beschreibt, wie er im Karwendelgebirge plötzlich ein einer völlig neuen Welt steht.

Aaron über seinen Vater: "Seit mehr als dreißig Jahren verwirklicht er verrückte Ideen und denkt immer noch, er wäre völlig normal."

Die nächsten Seiten des Buches gehören dann dem Altmeister des Wanderns. Er wirbt in einer Zeit, in der man per Flugzeug innerhalb weniger Tage die ganze Welt sehen kann, für das zu Fuß gehen. Er spricht über seinen Sohn, der gerade das Abitur bestanden hat und ich spüre wie er eigentlich auch zu der Generation nach ihm spricht. Dies alles mit Heine zu verbinden, darin liegt der Reiz dieses Berichts. Vor fast 200 Jahren machte sich der Freigeist Heine auf den Weg, den nun die Mosers gehen.

SMS Nachricht von Aaron an einen Freund: "...Es zwickt in den Knien und sticht in den Waden. Von den Schultern will ich gar nicht reden!"

Nach zehn Wochen haben beide Männer es geschafft. Sonnenschein und Unwetter haben sie miteinander gemeistert. Ich muss gestehen, am meisten war ich von dem Miteinander zwischen Vater und Sohn beeindruckt. Es gab immer wieder auch Verweise auf Heine und seine Reise. Um die wirklich nachzuvollziehen werde ich das Buch noch einmal lesen. Dies ist eines der wenigen Bücher die ich gern auch ein zweites mal lese.

Hoffmann & Campe, ISBN 978-3-455-50193-3, Preis 20, 00 Euro

Nach oben