Dalai Lama:  Rückkehr zur Menschlichkeit

Als ein staatenlos in Indien lebender Flüchtling bezeichnet sich der Dalai Lama in seiner Einleitung in diesem Buch. Er kokettiert in gewohnter Weise mit seinem Alter und anderen Redensarten und ist doch eine moralische Instanz für viele Millionen Menschen in Ost und West. Er hat die Gabe Religionen zusammenzuführen und auf Themen aufmerksam zu machen sowie ethische Werte in einer globalisierten Welt zu formulieren und einzufordern.

Sein nun vorliegendes Buch hat das religiöse Oberhaupt der Tibeter in zwei Teile gefasst:

Teil 1 Eine neue säkulare Ethik

Teil 2 Schulung des Herzens durch geistiges Training

Erstaunlich offen gesteht der Dalai Lama ein, dass Religionen in unserer Gegenwart längst nicht mehr alle Probleme lösen können, unterstreicht aber dennoch ihre Wichtigkeit. Sehr präzise formuliert der Autor seine Grundsätze, dass es mit unserer Welt nicht so weitergehen kann wie bisher. Wir haben uns viel bewusster den aktuellen Themen wie Klimawandel und Finanzkrise zu stellen.

Praxisorientiert geht der Autor auch auf den Menschen an sich ein. Er müsse unbedingt seine Einstellung zur Natur, zum Mitmenschen und nicht zuletzt auch zu sich selbst verändern. Dieses Buch soll anstiften zum Nachdenken über sich und die Welt und der Autor fordert darüber hinaus persönliche Konsequenzen vom Leser.

Mit diesem Buch verlässt der Dalai Lama sehr deutlich seine Welt des Buddhismus und beweist seine Aktualität auch in der säkularen Welt!

Lübbe, ISBN 978-3-785-72441-5, Preis 18, 00 Euro

 

Nach oben