Bubmann / Weyel (Hg.):  Praktische Theologie und Musik

Glücklicherweise hat die Musik in den letzten Jahren in unseren Gemeinden immer mehr an Beachtung und auch an Wertschätzung erfahren, leider wurden aber auch vielerorts Kantorenstellen weggekürzt oder auf 50 Prozent heruntergekürzt. Aber die Kirchenmusik bleibt aktuell auf allen Handlungsebenen, insbesondere der Verkündigung präsent und ist nicht mehr wegzudenken. Ja, die EKD hat jetzt sogar, dass Jahr 2012 zum Thmenjahr "Reformation und Musik" ausgerufen. Hoffentlich beweist sich dies seitens der EKD nicht mal wieder als ein Schnellschuss ist, der in wenigen Monaten wieder vergessen wird.

Hochschullehrer und Kirchenmusiker sind in der vorliegenden Studie mit ihren Vorträgen vertreten. Sehr deutlich wird bei den Praktischen Theologen, dass uns allen eine wirkliche Einheit von Musik und gesprochener Verkündigung gut tut.

Dieses Buch ist ein aktueller und gewichtiger Meilenstein auf dem Weg der endgültigen Anerkennung der Symbiose von Musik und Verkündigung, insbesondere in der Praxis des Alltagslebens unserer evangelischen Kirchengemeinden.

Kirchenmusiker Dr. Jochen Kaiser aus Wernigerode beispielsweise hebt in seiner Auswertung von Studien sehr deutlich auch den Gesang hervor. Dabei zeigt er, dass der Gesang der Religiosität des Menschen sehr entgegenkommt.

Bleibt zu hoffen, dass der eingeschlagene Weg weiter beschritten wird und das wir mit den Worten von Jochen Kaiser gesagt, viele "unserer Gottesdienste zum Fest des Glaubens" werden lassen können.

Gütersloher Verlagshaus, ISBN 978-3-579-05431-5, Preis 29, 99 Euro

 

Nach oben