Bob Woodward:  Obamas Kriege

 

Bis zum Wahltag im November 2008 war Barack Obama für viele, auch außerhalb Amerikas, der Friedensengel, der überall in der Welt Hoffnung versprühte. Seine Versprechungen haben wir alle noch im Ohr, leider hat Obama nicht viel gehalten und muss sich inzwischen ernsthaft Sorgen um seine Wiederwahl machen.

Bob Woodward von der Washington Post, der viele Mitarbeiter im Weißen Haus seit vielen Jahren persönlich kennt, hat sich die ersten zwei Amtsjahre des Präsidenten sehr genau angeschaut. Fast alle hat der Autor befragt und davon lebt dieses Buch. Viele Geschichten und Fakten fügt Woodward sehr geschickt zu einem Gesamtbild zusammen.

Mitleid mit dem mächtigsten Mann der Welt bekomme ich beim Lesen nicht, aber ich erhalte Einblicke in seine Arbeits - und Entscheidungswelt. Dabei wird sehr deutlich, dass das, was vom Präsidenten nach außen hin wahrzunehmen ist, ist eine durch Gesetzlichkeiten und Mechanismen beschnittene Person. Der eigentliche Barack Obama ist ein anderer und würde ganz sicher oftmals anders entscheiden oder weitergehende und tiefgreifendere Reformen in seinem Land angehen. Beim Lesen drängt sich mir der Verdacht auf, dass beispielsweise eine deutsche Kanzlerin mehr an persönlichen Anschauungen in die Politik einbringen kann, als der mächtigste Mann der Welt.

So, wie in diesem Buch habe ich noch nie Einblick in die Arbeitsweise im Weißen Haus gehabt. Auch über das Miteinander hochrangiger Mitarbeiter schweigt Woodward nicht.

Dieses Buch beginnt mit einem hoffnungsvoll startenden Präsidenten 2008. Im Verlauf seiner ersten zwei Jahre tritt immer mehr Ernüchterung ein, sicher auch bei ihm selbst. Bleibt bei mir immer noch die Frage, war er im November 2008 wirklich so blauäugig und naiv?

Eine lachende First Lady sehe ich in diesem Obama - Buch nicht auf den Fotos. Dafür die wichtigsten Mitarbeiter des Präsidenten. Jeder dieser Mitarbeiter hat Macht und Einfluß,  jeden Einzelnen muss der Präsident bei seinen Entscheidungen berücksichtigen. Dies habe ich in diesem Buch gelernt.

 

Christian  Döring

 

DVA, ISBN 978-3-421-04508-9, Preis 24, 99 Euro

 

Nach oben