Mamoun Fansa:  O, schaurig ist's, übers Moor zu gehen ...

Dieses Buch kann als grundlegende Einführung in das Thema Moorarchäologie in Nordwestdeutschland angesehen werden!

An Hand von schematischen Darstellungen und Fotos wird klar, wie sich ein Moorgebiet in den Naturkreislauf einfügt, welche wichtige Funktionen es erfüllt und wir Menschen unsere Moorgebiete täglich immer mehr ruinieren. So wird beispielsweise darauf hingewiesen, dass es längst nicht ausreicht kleine Gebiete als Schutzgebiete auszuweisen, weil die witterungsbedingten Einflüsse aus den benachbarten Flächen viel zu groß für die zu kleinen Schutzgebiete sind.

Neben diesem speziellen Thema haben die Autoren auch die Artenvielfalt der Pflanzen zusammengetragen und die im Moor lebenden Tiere beschrieben. Einzelne Gebiete wie zum Beispiel die Moorwege im Weser - Ems - Gebiet wurden in eigenen Abschnitten sehr speziell beschrieben.

Dann aber widmen sich die Autoren der Moorarchäologie. Sie zeigen wie der Mensch mit seinem Nachbarn, dem Moor, gelebt hat. Fundstücke werden per Foto präsentiert und gut erklärt, dabei ist es staunenswert wie gut einige Waffen Jahrhunderte im Moor 'überlebt' haben.

Dieses Buch ist sehr lohnenswert zum Lesen. Zum einen macht es dem Leser bewusst wie lange Menschen bereits mit dem Moor leben und zum anderen wird sehr deutlich, dass unsere Moorgebiete viel mehr an Schutz und Pflegeaufwand benötigen.

Moorgebiete gehören zum festen Bestand unseres Ökokreislaufes, wir müssen mehr als bisher zu ihrem Schutz tun, auch weil sie wichtige Nachrichtenübermittler aus grauer Vorzeit sind!

 

von Zabern, ISBN 978-3-805-34361-9, Preis 29, 90 Euro

Nach oben