Jan Hermelink:  Kirchliche Organisation und das Jenseits des Glaubens

Totgesagt wird die evangelische Kirche in Deutschland bereits seit vielen Jahrzehnten. Noch nie zuvor waren Mitgliederschwund, Überalterung der Kirchenmitglieder oder auch die öffentlich immer kritischer werdende Wahrnehmung der evangelischen Kirche so dramatisch wie heute.

Da wird es höchste Zeit, dass sich ein praktischer Theologe an dieser kirchlichen Krisendebatte mit diesen fundierten Überlegungen beteiligt. Es muss zunächst eine kirchliche Krisendebatte geführt werden, aber immer sollte uns auch bewußt sein, dass wir gesamtgesellschaftlich unter ständiger Beobachtung stehen. Dies in der Gegenwart sicher mehr als je zuvor.

Viel Zeit nimmt sich Jan Hermelink um gewachsene Strukturen und kirchentheoretische Zusammenhänge zu beschreiben und klar zu machen, warum wir unsere evangelische Kirche heute so vorfinden wie sie sich für jedermann sichtbar präsentiert. Man könnte auch sagen: Aus der Geschichte lernen heißt verstehen lernen!

Dies liest sich für mich spannend und hilft einzelne Aspekte besser in den großen Kontext einzuordnen, wird aber gerade Laien vor diesem doch sehr ausführlichen Werk zurückschrecken lassen.

Wichtig und allein evangelisch ist Hermelinks Erklärung, wie sehr wir noch heute dem übergroßen Luther zu Dank verpflichtet sind: "Gerade weil alle aus dem christlichen "Haufen" die Kompetenz der Lehre haben, müssen sie, um nicht in eine verwirrende, chaotische Konkurrenz untereinander zu geraten, einer Person die Ausübung der "Heilsmittel" Wort und Sakrament im Namen aller und für alle anvertrauen." Wer sich mit kirchlichen Strukturen auskennt, der wird mir bestätigen, was Luther an Neuem brachte, macht unsere heutige Identität aus, birgt aber in der Gegenwart auch Nachteile und Veränderungspotential.

In aller Offenheit geht Jan Hermelink darauf ein. Seine ehrliche Bestandsaufnahme der Gegenwart ist für mich mutig und zugleich wichtiger Meilenstein in die Zukunft unserer evangelischen Kirche hinein.

Will die evangelische Kirche überleben, muss sie sich ändern, dies wird klar bei Hermelink: "Theologie lebt von der Auseinandersetzung im Seminar, im Pastoralkolleg oder im Kollegium; diese gemeinsame Arbeit lässt Einsichten und Orientierungen für die kirchliche Leitung entstehen . . ."

Nach diesem von Prof. Jan Hermelink gesetzten Meilenstein ist die evangelische Kirche längst nicht gerettet, aber es wird jedem Leser sehr deutlich welche Veränderungen in Zukunft anstehen!

 

Gütersloher Verlagshaus, ISBN 978-3-579-08118-2, Preis 29, 95 Euro

Nach oben