Sophie Tieck - Bernhardi:  Julie Saint Albain

Sophie Tieck - Bernhardi hinterlies ein sehr beachtliches und vor allem auch ein sehr vielfältiges literarisches Werk. Neben Märchen, Gedichten und Novellen gehört auch dieser vorliegende Briefroman dazu.

Als Tochter eines Seilermeisters kannte Sophie Tieck das Leben und vor allem die Unterschiede die die Gesellschaft zwischen Mann und Frau machte sehr genau. Schon im Hinblick auf ihre beiden Brüder erfuhr sie dies am eigenen Leibe. Sie bekamen die bessere Bildung und machten später eine große künstlerische Karriere. Sophie Tieck dagegen musste oftmals anonym veröffentlichen.

Um so beachtlicher ist die schriftstellerische Tätigkeit von Sophie Tieck heute einzuschätzen. Und so ist sie in ihrem Briefroman "Julie Saint Albain" auch ihrem Thema treu geblieben, der Roman ist offenkundig das Ergebnis ihrer Beobachtungen.

1801 erschien der Roman in deren Mittelpunkt Julie steht. Sie wird als junges Mädchen in die Glimmerwelt der französischen Hauptstadt geschickt. Was dort alles geschieht erfährt der Leser aus den Briefen der verschiedenen Absender. Das ist das eigentlich spannende an diesem Roman. Verschiedene Blickwinkel entwerfen ein überaus interessantes Bild der damaligen Zeit.

Für Literatur - und Geschichtsfreunde ein ganz besonderer Schatz!

 

Ulrike Helmer Verlag, ISBN 978-3-89741-321-4, Preis 24, 95 Euro

Nach oben