Beverly Lewis:  Im Dunkel der Vergangenheit

Vor kurzem erschien "Unter dem Mantel des Schweigens", der erste Teil dieser geheimnisvollen dreiteiligen Familiensaga.

Die Geschichte spielt im Amischland der Gegenwart. Lettie, die Mutter, hat heimlich ihre Familie verlassen. Nur sie allein kennt ihr Ziel, weiß aber nicht genau wo sie danach suchen soll. Irgendetwas in ihrer Vergangenheit beschäftigt sie so sehr, dass sie nun bereit ist für Wochen ihre Familie zu verlassen und dabei in Kauf nimmt mit dem Kirchenbann belegt zu werden, denn die Regeln in einer Amischgemeinde sind bis heute sehr streng.

Um Regeln geht es immer wieder in diesem spannenden Roman. Um Regeln und um die Rolle von Mann und Frau und auch um Gehorsam innerhalb einer Familie. Beverly Lewis hat ein spannendes Bild einer Amischfamilie gemalt, sie entzaubert damit mein bisheriges harmonisches Bild von der Amischwelt, liegt damit aber vielleicht viel dichter an der Realität.

Ganz allein der Leser erfährt so nach und nach, dass Lettie als junges Mädchen in einen Jungen verliebt war und sogar ein Kind von ihm geboren hat. Weil ihre Mutter es so wollte, gab sie dieses Kind sofort nach der Geburt zur Adoption frei. Jetzt ist Lettie auf der Suche nach der Hebamme von damals, von ihr erhofft sie wichtige Hinweise.

Beverly Lewis erzählt in mehreren Erzählsträngen. Sie hat auch immer die zurückgebliebene Familie von Lettie im Blick. Und dann ist da auch noch Heather, die junge Englische. Hatte ich zunächst manchmal den Eindruck, dass einige Personen nichts mit der Geschichte zu tun haben, beginnt spätestens in diesem Buch das Kribbeln im Bauch und es werden erste Zusammenhänge klar.

Ich bin gespannt auf den dritten Teil, der im Frühjahr 2012 erscheinen soll!

 

Verlag der Francke Buchhandlung, ISBN 978-3-868-27259-8, Preis 12, 95 Euro

Nach oben