Christiane Völling:  Ich war Mann und Frau

 

Wie ein gnadenlos erzählter Thriller klingt diese Lebensgeschichte und dabei ist sie doch der authentische Bericht eines Menschen der davon erzählt wie aus Thomas Christiane Völling wurde.

Es ist nur sehr schwer vorstellbar, aber mit fast 50 Jahren stand Christiane Völling vor dem nichts. Plötzlich war sie eine Frau. Das man ihr während einer Blinddarmoperation ihre Geschlechtsteile nahm ist ein Skandal, dass der Arzt darüber nicht mit ihr sprach ein noch größerer.

Dieses Buch macht sehr betroffen. Vor allem auch deshalb, weil Christiane Völling sehr offen und nichts beschönigend über ihre Situation schreibt. Es geht sehr nahe wenn die Autorin über den langen Weg der Schadensersatzklage berichtet und zum Abschluß schreibt: "Als ich drei Wochen danach die vielen Nullen auf meinem Girokonto sah, konnte ich es immer noch nicht fassen. Ich hatte gewonnen. 100 000 Euro waren ein Witz für ein verpfuschtes Leben . . ."

In einem Glossar werden am Ende des Buches alle Fachausdrücke ausführlich und gut verständlich erklärt. Dass Deutschland auf diesem Gebiet einen großen Nachholebedarf hat, beweist dieses Buch eindrucksvoll. Man muss es einfach gelesen haben.

 

Christian  Döring

 

Fackelträger, ISBN 978-3-7716-4455-0, Preis 19, 95 Euro

 

Nach oben