Dieter Funke:  Ich - Eine Illusion?

Was bin ich - nur eine Illusion?

Um eins vorweg zu nehmen: Dieter Funke schätze ich sehr. Viel hat er bereits publiziert und geleistet. Im vorliegenden Buch jedoch haben er und der Verlag viel, vielleicht zu viel auf einmal gewollt und beide sind dabei ein wenig ins straucheln gekommen.

Das betrifft zum einen die ungeheuere Anhäufung von Fachjargon, an dem Studenten sehr zu knabbern haben werden.

Das betrifft aber auch die zunächst erforderliche Geradlinigkeit der Darstellung der Bewusstseinskonzepte in Psychoanalyse, Mustik und Neorowissenschaft. Hier hat Funke nicht sauber genug gearbeitet und der Lektor hat es verpennt den Autor darauf hinzuweisen.

Dennoch ist und bleibt dies vorliegende Buch eine spannende Lektüre. Stellenweise schwer zu lesen, aber es bleibt doch Funkes Verdienst sich an dieses kompakte Thema herangewagt zu haben. Er hat damit das Gefühl vermittelt, dass das Ich, nachdem hier gefragt ist, nur interdisziplinär gesehen und gepackt werden kann.

Mag diese vorliegende Arbeit auch ein wenig enttäuschen, so ist sie aber doch ein wichtiger wissenschaftlicher Beitrag zum Thema. Auf weitere Wortbeiträge der Kollegen darf man gespannt sein.

Psychosozial Verlag, ISBN 978-3-837-92111-3, Preis 29, 90 Euro

Nach oben