Benjamin Idriz:   Grüss Gott, Herr Imam!

 

Benjamin Idriz ist Imam in Bayern und was viel wichtiger ist, er ist einer dieser Vorzeigeimame. Einer von den wenigen, die sich und ihre Gemeinden zur Integration ermuntern. Wohlgemerkt zur Integration, nicht zur Aufgabe eigener Traditionen.

Viele Themen die gerade in unserer Gesellschaft oft heftigst diskutiert werden greift der Imam auf. So zum Beispiel im Kapitel "Die Scharia und das Grundgesetz". Der Autor schreibt über die Entstehung der Scharia, über die zahlreichen Veränderungen, die die Scharia im Verlaufe der Jahrhunderte erfahren hat und er sagt deutlich: Die Scharia ist für ihn kein festes nicht veränderliches Rechtswerk. Für mich ist dies neu. Bei vielen anderen islamischen Rechtsgelehrten wird der Autor auf energischen Widerstand stoßen.

Auch bei vielen anderen Stellen im Buch geht es mir ähnlich, ich bin durchaus der Meinung des Autors, mir ist jedoch klar, dass er nur für einen sehr geringen Teil der islamischen Welt spricht.

Es ist gut, dass Leute wie Benjamin Idriz in Deutschland die Möglichkeit haben ein Buch zu veröffentlichen, leider erfahre ich von ihm nicht viel davon, wie er mit radikalen islamischen Kräften umgeht. Mit Sätzen wie diesem: " Für einige mögen solche Werte umstritten sein, doch muss für uns alle, Muslime und Nicht - Muslime, unbestritten gelten: Das demokratische und pluralistische System in der Bundesrepublik Deutschlan schafft sich nicht ab und wird sich nie abschaffen!" Nach Sarrazin liest sich dies zwar gut, aber vielen Lesern wird damit die Angst nicht genommen.

Wie gesagt, dies ist wichtig, zum einen als Informationsquelle, zum anderen wird gut sichtbar, dass es eine Vielzahl von Kräften im Islam gibt, von denen wir bislang nicht viel wussten. Kommunikation ist sicher ein guter Anfang um Informationslücken zu schließen - auf beiden Seiten.

 

Christian  Döring

 

Diederichs, ISBN 978-3-424-35042-5, Preis 16, 99 Euro

Nach oben