Christian Seidel:  Gewinnen ohne zu kämpfen

Nach Burnout, schwerem Unfall und Tod eines guten Freundes ist Christian Seidel aufgewacht und hat unsere Gesellschaft als eine Gesellschaft analysiert, der mit der Zeit die Werte verloren gegangen sind. Mit dieser Erkenntnis macht sich Seidel auf den Weg und landet bei Taekwondo.

Dieses Buch ist ganz sicher keine Ergänzung zum großen Sarrazin - Bestseller, dafür aber ist dieses Buch ein sehr persönlicher Bericht eines erfolgreichen Mannes, dem in seinem bisherigen Leben etwas gefehlt hat und der sich auf den Weg der Suche gemacht hat.

Wenn Christian Seidel Taekwondo auch als literarischen Aufhänger für sein Buch nimmt und sicher auch wertvolle Erfahrungen mit dieser Kampfsportart gemacht hat, ist dieses Buch doch die eigentliche Abrechnung des Autors mit seinem bisherigen Leben und eine Bestandsaufnahme. Aus dieser Abrechnung und Bestandsaufnahme heraus ist Seidel klar geworden: So geht es nicht weiter!

An dieser Stelle stehen womöglich andere Leser. Der Autor nimmt sie mit und lässt sie teilhaben an seinem Weg. Er zeigt wie er neue Werte gefunden hat und wie er sie versucht in seinem Alltag umzusetzen. Er zeigt auch, dass Veränderungen nicht nur möglich sondern notwenig sind für ein sinnvolles Leben. Mag sein, dass es ein wenig zuviel Taekwondo war, dafür jedoch ist es der authentische und sehr glaubhafte Bericht des Christian Seidel.

Ludwig Buchverlag, ISBN 978-3-453-28026-7, Preis 19, 99 Euro

 

 

 

Nach oben