Lotte Bormuth:  Für den Himmel geboren

Seit vielen Jahren gehört die bessarabische Flüchtlingsfrau Lotte Bormuth zu den erfolgreichsten Autorinnen im deutschsprachigen Raum. Das liegt zum einen an ihrer tiefen Bodenständigkeit und damit meine ich nicht nur ihre über 50 jährige Ehe, damit meine ich auch ihre tiefe, zugleich aber auch sehr praktisch orientierte Religiösität. Zum anderen liegt dies auch an ihrer Art wie sie zu ihren Lesern und auch Hörern spricht.

Nach der Beschreibung auf dem Buchdeckel beginnt die Autorin einen ihrer Vorträge mit dem Satz: "Wir sind für den Himmel geboren." Im Buch dann beschreibt Lotte Bormuth diese Szene selbst etwas anders. Aber egal, wichtig bleibt, dass die Autorin in ihrem reichen Leben vielen Menschen begegnet ist, denen sie Mut und Trost spenden konnte. Einige dieser Episoden erzählt die Autorin in diesem neuen Buch ihren Lesern. Besonders authentisch wird die Lektüre durch die vielen familiären Episoden aus dem Hause Bormuth.

Lotte Bormuth erinnert auch an den Kreisjugendwart von Marienberg Eberhard Heiße. in den 80 er Jahren hatte Heiße junge Christen um sich versammelt, was der Stasi natürlich ein Dorn im Auge war, aber im Vertrauen auf Gott hielt Heiße diese Zeit durch, auch die Zeit im Stasiknast.

Man kann sicher fragen, was bringen solche alten Geschichten heute noch? Für mich zeigen diese Geschichten, dass Gottes wirken an und mit uns nie aufhört. Viele der Episoden im Buch werden sicher als kleine private Wunder gesehen und wir Menschen brauchen das Wissen um diese Wunder, um glauben zu können, so sind wir nun einmal.

Die Geschichten der Lotte Bormuth haben etwas ansteckendes an sich. Sie sind nicht irgendwie fertig. Sie wirken weiter, sie bieten immer die Chance der weiteren Beteiligung. Lotte Bormuth hat die Kraft Menschen zu aktivieren. Sie veröffentlicht im Buch ihre Adresse um mit ihren Lesern in Kontakt zu treten. Wenn Sie nicht mal wieder zu einem Vortrag in Detmold oder anderswo unterwegs ist, kann man sie sogar anrufen.

 

Verlag der Franckebuchhandlung, ISBn 978-3-86827-232-1, Preis 9, 95 Euro

Nach oben