Freya und Helmuth James von Moltke: Abschiedsbriefe Gefängnis Tegel. September 1944 - Januar 1945

 

In diesem Buch wird der letzte Briefwechsel des Ehepaares von Moltke erstmals veröffentlicht. Helmuth James von Moltke wurde im Herbst 1944 von Ravensbrück nach Tegel ins Gefängnis verlegt, wo er bis zu seinem Prozess, der ihn wegen seines Widerstandes gegen das Dritte Reich erwartete, blieb. In Tegel war Harald Poelchau, ein Freund der Familie, Gefängnisseelsorger. Dieser Umstand ermöglichte dem Ehepaar von Moltke einen heimlichen Briefwechsel. Poelchau riskierte mit jedem Brief, den er aus dem Gefängnis rein- und rausschmuggelte sein Leben.

Für Freya und Helmuth James von Moltke aber war es die Möglichkeit voneinander Abschied zu nehmen, denn beiden war klar, das Helmuths Tod unmittelbar bevorstand. So ist jeder Brief zugleich Abschieds- und Liebesbrief, immer wieder auch voller Hoffnung. Gerade in dieser extremen Situation wächst zwischen den beiden eine besondere Verbindung und es entsteht eine neue intensive Beziehung zu Gott. Immer wieder tauschen sie Bibel- und Gesangbuchverse aus, die ihnen gegenseitig Trost und Kraft spenden.

Aber auch ganz Praktisches wird besprochen. So arbeiten beide am Aufbau einer Verteidigung für Helmuth. Oft bekommt Freya von ihm den Auftrag Briefe zu schreiben oder Personen aufzusuchen, die in irgendeiner Weise helfen können. Auch die Nahrungsmittel- und Wäscheversorgung ist immer wieder ein Thema.

Neben den Briefen der beiden, sind auch die Abschiedsbriefe Helmuths an seine Söhne abgedruckt, außerdem offizielle Schreiben, die mit der Verhaftung und dem Prozess im Zusammenhang stehen, sowie Abschiedsbriefe an andere nahestehende Personen.

Herausgegeben und mit einleitenden Worten versehen haben den Briefwechsel der älteste Sohn von Freya und Helmuth James von Moltke, Helmuth Caspar von Moltke, und die Frau ihres jüngeren Sohnes, Ulrike von Moltke.

Dieser letzte Briefwechsel zwischen Freya und Helmuth James von Moltke ist ein außergewöhnliches und bewegendes Dokument. Diese Briefe sind ein berührendes Zeugnis dafür, wie sehr die Liebe zueinander und die Verbundenheit mit Gott, den Tod überwinden können.

 

C.H.Beck, ISBN 978-3-406-61375-3, 29,95 Euro

Nach oben