Julian Fellowes:  Eine Klasse für sich

Die Liebe ist das große Thema dieses Romans, der uns in die Welt des britischen Adels entführt.

Oscarpreisträger Julian Fellowes entwirft ein Bild über das feine London mit seinen Glimmerfiguren und schnell schon wird mir klar, diese Welt ist eine untergehende. Mit Eleganz und auch Humor zeigt der Erfolgsautor aber auch, dass nicht alles Gold ist was glänzt und nach Geld riecht.

Es ist sehr wohltuend, dass Fellowes seine Geschichte aus der Sicht des Ich - Erzählers wiedergibt. Nach 40 Jahren treffen sich zwei Männer wieder und streiten sich um einen eventuellen Sohn. Das ist zugegeben an einigen Stellen ganz humorvoll, erinnert aber doch auch, an eine Lebensrückschau, vielleicht sogar an eine Lebensabrechnung, zumal das Ende des Lebens nicht mehr weit scheint.

Neben all den Teegesellschaften und Cochtailpartys, der großen vergangenen Liebe und dem Streit zweier alt gewordener Männer, verzaubert der Autor den Leser sehr geschickt in die 60 - er Jahre und verbreitet einen Hauch von einer Zeit die längst Geschichte geworden ist.

Lohnenswert für alle die bereit sind über das Leben nachzudenken!

 

Bertelsmann, ISBN 978-3-570-10015-8, Preis 22, 99 Euro

 

Nach oben