Schmitz, Tietz:  Dietrich Bonhoeffers Christentum

Wer ein zusammenhängend geschriebenes Buch erwartet wird enttäuscht sein, es sind einzelne Beiträge über Bonhoeffer zusammengetragen, die allerdings weit in unsere Gegenwart hineinreichen. Zum 70. Geburtstag von Christian Gremmels ist diese Festschrift erschienen.

Wenn ich bedenke seit wie vielen Jahrzehnten Dietrich Bonhoeffer bereits tot ist und welche Themen er damals bereits angepackt hat, bin ich einmal mehr über seine Weitsicht verwundert.

Bonhoeffers Engagement beispielsweise gegen Armut und wie er Kirchengemeinden Impulse gab gegen diese Armut im Lande vorzugehen, wäre es selbst heute geschrieben, noch immer eine hoch aktuelle Mahnung. Kirchengemeinden sollten rot werden vor Scham wenn sie sich diesem Thema bis heute nicht zugewendet haben.

Während im ersten Teil des Buches vor Allem mit Hilfe wissenschaftlicher Beiträge Bonhoeffer unter die Lupe genommen wird, geht es im zweiten Teil in sehr erfrischender Weise um Bonhoeffer und seine Aktualität heute.

"Die Kirche ist nur Kirche, wenn sie für andere da ist."

Heino Falcke, Gernot Gerlach, Martin Hüneke, Wolf Krötke und andere zeigen die ungeheuere Vielfalt Dietrich Bonhoeffers. Im Brief an den "Sehr geehrten Herrn Bonhoeffer" vom Absender Wolfgang Gerlach wird neben der Aktualität des Widerstandskämpfers, auch die Verantwortung, die von ihm abzuleiten ist, deutlich.

Für mich ist diese Festschrift eine Fundgrube, in der sehr eindrucksvoll das reiche Erbe Dietich Bonhoeffers sichtbar wird, dem haben wir uns heute zu stellen, um der Wahrhaftigkeit Willen!

Gütersloher Verlagshaus, ISBN 978-3-579-07142-8, Preis 39, 99 Euro

Nach oben