Umberto Eco:  Die unendliche Liste

Im vorliegenden Buch halten sich Bilder und geschriebene Worte die Waage. Umberto Eco ordnet und sortiert im Auftrag des Louvre und erstellt eine Reihe von Listen.

Autorengrößen wie Thomas Mann, Victor Hugo und Jorge Luis Borges finden sich in der Liste. Unabhängig von Listen ist ein Blättern in diesem Buch eine wertvolle Bereicherung, ein weit zurückreichender Blick in die Kunst - und Literaturgeschichte der Menschheit.

Die Präzision die Eco an den Tag gelegt hat, ist beeindruckend. Allerdings war mir das nicht so wichtig, ich bin viel mehr vom künstlerischen Reichtum überwältigt, den ich mit diesem Buch in so hoch konzentrierter Form und Vollendung in meinen Händen halte. Das hat schon etwas Universelles!

Da sind Jahrhunderte alte Gemälde zu bewundern, gleich neben an auch Zeitgenössisches. Texte und Gemälde sind gut aufeinander abgestimmt.

Das Meisterhafte an diesem Buch: ich kann darin blättern, mich an irgendeiner Stelle in das Buch vertiefen, schauen und lesen und danach wieder auftauchen und erkennen, ich könnte dieses Spielchen immer weiter spielen.

Eco fasziniert einmal mehr und führt auf großartige Weise gegen alles Vergessen hinein in die Farbenpracht und den Reichtum der Geschichte!

dtv, ISBN 978-3-423-34684-9, Preis 24, 90 Euro

Nach oben