Stephen Prothero:  Die neun Weltreligionen

Islam - Der Weg der Unterwerfung

Christentum - Der Weg der Erlösung

Konfuzianismus - Der Weg der Sittlichkeit

Hinduismus - Der Weg der Frömmikeit

Buddhismus - Der Weg des Erwachens

Yoruba - Weltreligion Der Weg des Kontakts

Judentum - Der Weg von Exil und Heimkehr

Daoismus - Der Weg des Wohlergehens

Eine kurze Coda über den Atheismus - Der Weg der Vernunft

Stephen Prothero benutzt ein sehr schönes Bild. Er fragt ob nicht jede Religion sich vom Fuße des Berges aus zum Gipfel vorarbeitet. Die Wege mögen unterschiedlich sein, aber ist nicht das Ziel identisch?

Dies ist ein schönes Bild, längst kein neues, aber ein schönes. Aber selbst der Autor kommt in seinem Vergleich der Religionen nicht nur arg darüber ins Zweifeln ob das Bild überhaupt stimmig ist, er verneint es schließlich gänzlich.

Protheros Buch hebt sich genau aus diesem Grunde sehr wohlwollend von den Büchern ab, die aus falsch verstandenem Friedenswillen versuchen, eine unrealistische gleichmachende Friedenssoße über alle Religionen und deren Götter zu vergießen.

Der Autor ist Amerikaner und schreibt deshalb verständlicherweise aus amerikanischer Sicht. Dies muss der Leser wissen. In Europa beispielsweise ist die Religion keinesfalls auf dem Vormarsch, aber damit ist unser Kontinent weltweit die Ausnahme und gerade deshalb ist es so wichtig und spannend die Religionen zu vergleichen und sehr deutlich auch ihre Unterschiede zu sehen.

Stephen Prothero hat mit seinem Buch über "Die neun Weltreligionen" nicht nur einen Vergleich der großen Religionen vorgelegt, er hat zugleich diese Religionen bis in unseren Alltag und in unsere gegenwärtige politische Weltlage hereingeholt.

Dies macht sein Buch so aktuell und so spannend!

 

Diederichs, ISBN 978-3-424-35048-7, Preis 22, 99 Euro

Nach oben