Richard Rohr:  Die Männerbibel

Richard Rohr will, dass Männer erkennen, sie müssen nicht immer die Sieger sein. Es ist zwar schwer bestehenden Denkschablonen zu entkommen, aber der Autor will dennoch mit seinem Buch versuchen dazu zu befähigen.

"Wenn wir uns nicht für die Mythologie des Lebens öffnen, werden wir um seine Pathologie kaum herumkommen."

In 366 Tagesrationen verpackt der Autor seine geistliche Kost für seine männlichen Leser. Man kann dieses Buch hervorragend als Andachtsbuch für jeden Tag nutzen, ohne dabei an bestimmte Feiertage gebunden zu sein. Ich sehe darin den großen Vorteil, dass man bei kleineren Texten, schneller an dessen Kern ankommt, sich den Tag über damit beschäftigt und auch immer wieder Antwortversuche auf Rohrs gestellte Fragen formulieren kann. Er stellt unter alle seine Texte sehr persönliche Fragen.

"Was ist meine Aufgabe in dieser Welt?"

Was bei Richard Rohr anklingt, ist in erster Linie, dass er seine Leser zur inneren Einkehr und Heilung auffordert. Ein Mann muss wie gesagt nicht sein ganzes Leben als Siegertyp durchhalten. Um das zu verstehen und zu verinnerlichen geht der Autor oft weit zurück in die menschliche Entwicklungsgeschichte, auch zu biblischen Quellen, dabei fasziniert mich seine unkonventionelle Art der Auslegung.

"In der zweiten Lebenshälfte benötigt ein Mann Ehrlichkeit und Demut weit mehr als Heldenhaftigkeit."

Auf sehr beeindruckende Weise gelingt es dem amerikanischen Franziskanerpater Richard Rohr Männer anzusprechen und ihnen ein Gefühl von Gottesnähe zu vermitteln. Dabei steht nie Gottes Erwartungshaltung im Vordergrund.

"Ein Mann kann nur das weitergeben, was er selbst erhalten hat. Dann wird er "Gnade in Gnade" (Johannes 1, 16)"

Richard Rohr wird mit seinem Buch viele Männer begeistern und zur geistlichen Veränderung anstiften!

Kösel, ISBN 978-3-466-37020-7, Preis 19,99 Euro

Nach oben