Nancy Bilyeau:  Die letzte Nonne

Nancy Bilyeau versteht es glänzend ihre Leser bereits nach wenigen Seiten so in ihren Bann zu ziehen, dass man sich der Story kaum wieder entziehen kann.

Plötzlich ist man selber mitten drin. Das England des 16. Jahrhunderts war eine Zeit in der die Katholiken ihre Sicherheit zu Rom verloren hatten. Heinrich der VIII. hatte die Verbindung zum Papst gekappt. Damit begann eine unheilvolle Zeit. Den Katholiken wurden wichtige Kunstgegenstände, aber auch Pilgerstätten  zerstört.

Mitten in diesem Geschehen begegnet der Leser Joanna. Sie ist Novizin und wird von ihrem eigenen Bischof erpresst. Es geht um Machterhalt und ein politisches Intrigenspiel. Joanna will sich nicht als Spielzeug mißbrauchen lassen . . .

Für die Autorin war es der erste historische Roman. Bleibt zu hoffen, dass es nicht ihr letzter war. Mit Nancy Bilyeau kommt endlich wieder Schwung in die Schublade der historischen Romane!

dtv, ISBN 978-3-423-24930-0, Preis 14, 90 Euro

 

Nach oben