Cees Nooteboom:  Die Insel, das Land

Dieses kleine 116 Seiten dünne Büchlein ist eine Hommage des Holländers Cees Nooteboom an Spanien geworden. In acht Geschichten kommt der Autor dem Königreich so nah wie es kein dicker Wälzer je geschafft hätte.

"Spanien, das sind mehrere Völker, mehrere Sprachen . . ."

Wer ein kleines oberflächliches Urlaubsbüchlein mit viel Sonne und blauem Himmel erwartet hat, der wird enttäuscht werden. Nur so am Rande spielt Spaniens Wärme und sein blauer Himmel eine Rolle.

"Nach wie vor hat der Adel einen Großteil des Landes in seiner Hand und damit eine gewisse Macht."

Sehr dicht und intensiv beschäftigt sich Cees Nooteboom in seinen Geschichten mit Spanien im allgemeinen, dem König, dem Präsidenten der Regierung, der ETA und vielen anderen bestimmenden Faktoren der spanischen Innenpolitik im einzelnen. Dieses Wissen um Spanien hat er in Geschichten eingebettet, die literarische Kleinodien geworden sind.

"Das Land liegt fest verankert an den Pyrenäen, das treibt schon nicht ab."

Ceest Nooteboom habe ich mich gern anvertraut. Wer eine Einführung in das Land und die Geschichte Spaniens sucht, dem empfehle ich bei diesem Buch sofort zuzugreifen!

 

Insel Verlag, ISBN 978-3-458-35724-7, Preis 7, 00 Euro

Nach oben