Uwe Klußmann (Hg.):  Die Hohenzollern

Was für den geschichtsinteressierten Leser sicher eine große Hilfe zur Orientierung sein dürfte, ist der Stammbaum der Hohenzollern am Ende und am Anfang des Buches. Der geht zurück bis zum Sterbejahr des Burchard Graf von Zollern 1061.

Teil I. Bescheidene Anfänge
Teil II. Der Alte Fritz
Teil III. Von Preussen zum Reich
Teil IV. Macht und Größenwahn
Teil V. Scheitern der Monarchie
Teil VI. Die Nachfahren

Den 21 Autoren dieses Buches ist es meines Erachtens sehr gut gelungen, das Thema Hohenzollern darzustellen. Sehr genau haben sie nachgeschaut wo die Hohenzollern einst begannen mit ihrer politischen Machtentfaltung und ihre Entwicklung. Das Buch gibt die Informationen nicht streng wissenschaftlich, dafür aber nicht minder informativ an den Leser weiter.

Dem alten Fritz widmeten sie gleich ein ganzes Kapitel, aber dafür dürfte ihn wohl die Geschichte auch zum Aushängeschild der Hohenzollern gemacht haben. Hier am Beispiel vom alten Fritz, dies gilt aber auch insgesamt dem Thema, wurde nichts glorifiziert. Höhen und Schwächen wurden genau benannt, auch vom Flair der Zeit kam einiges beim Lesen des Buches rüber - für mich ein sehr guter Einstieg ins Thema!

Ein weiterer Vorzug dieser Reihe ist für mich immer wieder die Vielfalt der Autoren. Objektivität ist damit für mich gewährleistet. Eine reihe die unbedingt weitergeführt werden sollte!

DVA, ISBN 978-3-421-04539-3, Preis 19, 99 Euro

Nach oben