Gisela Pauly: Die Hebamme von Sylt

Gisela Pauly führt uns mit ihrem neuen Buch zurück in das Jahr 1872. Sie verknüpft die Insel Sylt mit der Gestalt der Hebamme Geesche. Gleich zu Beginn verhilft Geesche Hanna und Elisa auf die Welt, beide werden im Verlauf dieses historischen Romans immer wieder eine Rolle spielen.

Im Mittelpunkt der Geschichte steht allerdings die einzige Hebamme auf Sylt. Ihr Verlobter ist gestorben, sie steht zwischen neuen Bewerbern und hat sich trotz eines großen Geheimnisses zu entscheiden.

Diese Geschichte allein, wäre ein neuer Bestseller in der Reihe der Gisela - Pauly - Bücher geworden. Aber die Autorin hat viel zu viel in ihre Geschichte miteingebaut, sie hat sie sozusagen völlig überladen und macht es ihrer Leserschaft mit diesem Buch sehr schwer. Da ist beispielsweise der beginnende Tourismus auf der Insel, da sind ihre Insel - und Naturbeschreibungen und da sind letztlich viel zu viele Nebengeschichten die oft nichts mit der eigentlichen Handlung zu tun haben.

Als Pauly - Fan bin ich traurig darüber, dass niemand die Autorin vor ihrem Buch gewarnt hat. Es zu entflechten und drei Bücher draus zu machen, wäre zweifellos ein guter Tipp gewesen. Nun ist es zu spät und ich musste mich durch dieses eine völlig überladene Buch hindurchquälen!

 

Rütten & Loening, ISBN 978-3-352-00802-3, Preis 16, 95 Euro

Nach oben