Waltraut Lewin:  Der Wind trägt die Worte

Waltraut Lewin ist seit Jahrzehnten als eine sehr gute Autorin bekannt, die sich oft in ihren Büchern Themen der Geschichte widmet. Der vorliegende Wälzer "Der Wind trägt die Worte" dürfte zu ihren Meisterwerken gehören.

Mit der tausendjährigen jüdischen Geschichte beschäftigt sich die Autorin in ihrem Buch. Beeindruckend wie sie mit ihren Worten vom biblischen Jesus erzählt und auch nicht so bibelfesten Lesern Begriffe wie Heiden- und Judenchristen erklärt oder wie Dionysius Egisius 600 Jahre nach Christi das Geburtsjahr von Jesus errechnet hat.

Der Verlag veranschlagt das Lesealter mit 12 Jahren. Dies erscheint mir beinah ein wenig zu jung zu sein. Die jungen Leser sollten doch ein wenig an Vorwissen über das Judentum mitbringen.

In genau drei Teile unterteilt die Autorin ihr Werk. Zum einen in die biblische Zeit. Erfreulicherweise bemerkt man bei Waltraut Lewin keinesfalls einen sturen Tunnelblick. Sehr genau und gut verständlich beschreibt sie die Entstehung des Islam und leistet aus diesem geschichtlichen Kontext heraus wertvolle Aufklärungsarbeit. In Form von gut erzählten Geschichten klammert die Autorin auch die Zeit der Kreuzritter nicht aus. Sehr genau zeigt Waltraut Lewin an welchen Stellen der Geschichte Hass und Zwietracht zwischen den Völkern entstanden sind.

Im dritten Teil des Buches stellt Waltraut Lewin das Volk ohne Land in den Mittelpunkt der Geschichten. Die Autorin entwirft vor den Augen ihrer Leser, wie auch schon zuvor, ein farbiges Bild von der Epoche in der die Juden sich in vielen Ländern versuchten zu integrieren. Die Autorin spricht von fiktiven Personen in deutschen Landen, aber auch weiter ostwärts.

Dann beendet Waltraut Lewin ihr beeindruckendes Geschichtswerk mit einem Glossar, in dem jüdische Feiertage erklärt werden, und einem weiteren, in dem Wort- und Sacherklärungen enthalten sind. Eine mehrseitige Zeittafel in tabellarischer Form rundet das Werk ab. Sie beginnt 3761 v.u.Z. und endet 1655.

Man darf schon jetzt auf den bereits angekündigten zweiten Band gespannt sein, der vorraussichtlich 2013 erscheinen wird.

Waltraut Lewin hat mit diesem leicht zu lesenden Meisterwerk der Geschichtsschreibung wichtige Themen der Gegenwart berührt. Wer Geschichte so präsentiert, sollte sich nicht wundern, wenn es für dieses Werk erneut einen Preis für die Autorin gibt!

cbj, ISBN 978-3-570-13482-5, Preis 24, 99 Euro

 

Nach oben