Ana Veloso:  Der indigoblaue Schleier

 

In der Mitte des 17. Jahrhunderts floriert der Handel zwischen Portugal und seiner Kolonie Indien. Plötzlich wird bekannt, dass auf dem langen Weg Handelswaren verschwinden. Miguel, dessen Vater das Handelszentrum Ribeiro Cruz gehört, wird in die portugiesische Kolonie geschickt um herauszufinden wohin diese Waren verschwunden sind.

In Indien dann ist Miguel fasziniert von der Atmosphäre in der Kolonie. Immer stärker wird der junge Portugiese von der Frau mit dem indigoblauen Schleier in den Bann gezogen. Wenn er sieht wie die geheimnisvolle Verschleierte auf einer Sänfte durch die alte wundervolle Stadt Goa getragen wird, spürt Miguel seine Liebe zu dieser Frau immer mehr.

Es entwickelt sich eine völlig untypische Pilcher - Liebesgeschichte die nichts kitschiges an sich hat.

Mindestens ebenso spannend und atemberaubend ist die Faszination die Ana Veloso mit ihren Worten vermittelt. Eindrucksvoll beschreibt sie das Aufeinanderprallen zweier unterschiedlicher Welten.

Aber Miguel hat sich immer wieder auch der Frage zu stellen, wo sind die verschwundenen Waren geblieben? Wer ist verantwortlich für den Schaden der dem väterlichen Handelshaus entstanden ist?

Ob aus Miguel und der geheimnisvollen Dame mit dem indigoblauen Schleier ein Paar wird, verrate ich natürlich nicht, bis zu dem Zeitpunkt da Miguel Goa betrat durfte nur die Amme von Dona Amba ihr Gesicht sehen. Miguel wird sich nicht nur einmal in Gefahr begeben müssen um alle Geheimnisse zu lüften.

 

Christian  Döring

 

Knaur, ISBN 978-3-426-66333-2, Preis 16, 99 Euro

Nach oben