Klaus "Hüpper" Wagner:  Der Freeway Rider

Wie sieht denn nun wirklich die Lebensgeschichte von "Hüpper" aus?

Von Anfang an war Klaus "Hüpper" Wagner jemand der sich nicht in fertige Schablonen legen lies. Der Autor war nie bereit so zu sein wie andere ihn haben wollten, wie sie ihn erwarteten. Beim Lesen des Buches merkt man dies genau, vielleicht kommt "Hüpper" genau deshalb so sympathisch rüber.

Dennoch war er nie ein Querschläger. Er erzählt in seinem Buch von so manchen schrägen Erlebnissen und Unternehmungen, vielleicht hat der Verlag genau deshalb das Inhaltsverzeichnis im Buch auch so schräg gedruckt. In seinen Berichten klingen aber auch Selbstkritik und nun mit zunehmendem Alter auch Lebensweisheiten an.

So manchem in seinem Leben trauert der Autor nach, vielleicht beginnt man ja damit, wenn man die erste Halbzeit seines Lebens ersr einmal hinter sich gebracht hat.

Neben dem Rockerhelden Klaus "Hüpper" Wagner wird aber in diesem sehr authentisch geschriebenen Buch auch die weiche, sentimentale Seite des Autors nicht verschwiegen. Hüpper ist nicht der knallharte Rocker. Nach diesem Buch ist er für mich eher der in die Jahre gekommene Typ, der auf ein reiches Leben zurückblickt und der noch eine ganze Menge vor sich hat.

Wunderlich, ISBN 978-3-8052-5018-4, Preis 19, 95 Euro

Nach oben