Ulrich Schäfer:  Der Angriff

In seinem spannenden Buch lenkt der Wirtschaftsjournalist Ulrich Schäfer unsere Aufmerksamkeit auf den neuen al - Kaida - Chef den Ägypter Aiman al Zawahiri und sein Vorhaben den Westen nicht durch einen Glaubenskrieg, sondern durch einen Wirtschaftskrieg in die Knie zu zwingen.

"Die islamistischen Terroristen führen zuvorderst keinen Glaubenskrieg, sondern einen Wirtschaftskrieg."

Nach Meinung von Schäfer sind die islamistischen Terroristen längst nicht so einseitig und planen nur Anschläge auf Regierungsgebäude oder Repräsentanten. Für viel gefährlicher hält er den Angriff der dem Westen täglich Millionen kostet. Der Autor behauptet:

"Die islamistischen Attentäter haben entscheidend zur größten Wirtschaftskrise seit acht Jahrzehnten beigetragen."

Dies wird von Schäfer begründet. Und er setzt noch eins drauf wenn er behauptet, dass nach dem Tod von Osama bin Laden sich dieser Art von Wirtschaftskrieg verstärkt fortsetzen wird.

Sehr genau beschreibt der Autor einzelne Führer von el Kaida und zeigt, wie sich die Führungsriege nach dem Tod ihres Chefs neu formiert. Auch auf das Verhältnis von el Kaida und Arabischen Frühling geht Schäfer ein.

"Den Kapitalismus empfinden die islamistischen Terroristen als demütigend und dekadent."

Der Autor sieht die Entwicklung, dass die Politik immer schwächer, der Markt aber immer stärker wird. Schäfer sieht die Reaktion der Isalmisten: Sie werden mit aller Konsequenz unsere Märkte stören um den Westen in die Knie zu zwingen.

Nachdem Ulrich Schäfer mehrere Themen anschneidet und mir wichtige Hintergrundinformationen gibt, beschleicht mich zwischenzeitlich das Gefühl, der Autor baut zuviel auf unsere Angst auf. Aber dann im letzten Kapitel kommt der Autor auf Möglichkeiten zu sprechen wie sich unser Wertesystem vor islamistischen Terroristen schützen kann.

So fordert er eine Wohlstandssicherheitspolitik die so aufgebaut und organisiert sein muss, dass sie nicht so verletzlich ist wie unser derzeitiges Wirtschaftssystem. Schäfer stellt seine Vision einer Politik jenseits von Militär, Polizei und Geheimdiensten vor und zumindestens ich kann ihm in seiner Logik sehr gut folgen.

Ulrich Schäfer sagt seinen Lesern, dass es sehr wohl neue politische Ansätze geben könnte um el Kaida und andere islamistische Terroristen überflüssig zu machen.

campus, ISBN 978-3-593-39466-4, Preis 19, 99 Euro

Nach oben