Susanne Scholl:  Allein zu Hause

Von ihrem Heimatland Österreich aus versucht Susanne Scholl Heimat zu definieren. Fast 20 Jahre hat sie nicht in Österreich gelebt. Beruflich war sie in Moskau unterwegs. Mit beinah fremden Augen betrachtet sie nun Österreich.

Susanne Scholl beschreibt Orte und viele Einzelschicksale von Menschen die nach Österreich gekommen sind um dem Krieg oder der wirtschaftlichen Not ihrer Heimatländer zu entfliehen. Die Autorin beschreibt detailreich, lässt oft den Leser selbt Schlüsse ziehen und stellt unbequeme Fragen an Behörden, Einzelpersonen und auch an uns Leser. Sie nimmt uns mit hinein in ihre Überlegungen.

Nachdem sie sehr ausführlich den Alltag von Flüchtlingen beschrieben hat und ich als deutscher Leser feststelle, vieles trifft ebenso auch auf mein Heimatland zu, schreibt die Autorin in ihrem Kapitel "Das Recht, das Recht bleiben muss" sachlich wie Österreich zum heutigen IST - Zustand seiner Asylpolitik gekommen ist. Eine deutliche Wende, so die Autorin nahm die Asylpolitik Österreichs mit dem Jahr des Mauerfalls in Berlin. Billige Arbeiskräfte kamen plötzlich nach Österreich und veränderten die Politik des Landes.

Deutlich ist der Autorin anzumerken mit welcher Leidenschaft sie sich für dieses Thema engagiert. Sie schreibt sehr persönlich als Bürgerin ihres Landes. Sie fühlt sich heimisch in ihrem Österreich, obwohl ihre Vorfahren aus dem Osten kamen. Vieles von dem was Susanne Scholl im Umgang der heutigen Generation mit Fremden beschreibt, kenne ich aus eigenem Erleben oder aus Erzählungen meiner Eltern und Großeltern. Sie kamen einst aus Bessarabien und mussten eines Tages ihr Land am schwarzen Meer aufgeben. Sie wurden in Deutschland oft als ungebetene Gäste angesehen und teilweise auch schikaniert.

Susanne Scholl will den Blick des Lesers schärfen, er soll lernen nach rechts und links vor seiner Haustür zu schauen. Ihr Buch ist eine Aufforderung lautstark da zu protestieren wo das Recht vor unserer Haustür mit Füßen getreten wird. Sie will uns aus der Rolle des Beobachters herausholen.

Ecowin, ISBN 978-3-711-00005-7, Preis 21, 90 Euro

Nach oben